icon-arrow-down icon icon-arrow-fill-down icon icon-arrow-next icon icon-arrow-prev icon icon-tag-close icon
6 Monate

6 Monate alt

WAS PASSIERT JETZT?

„Ich kann selbst etwas bewirken!“ Das ist es, was Ihr Baby nun nach und nach entdeckt. Wir haben für Sie einige Spielzeuge und Aktivitäten zusammengestellt, mit denen Sie Ihrem sechs Monate alten Baby das Prinzip von Ursache und Wirkung näherbringen und es spielerisch zum Lernen anregen können.

  • PHYSISCH
    Sich aufsetzen – mit ein bisschen Unterstützung
  • KOGNITIV
    Etwas, das herunterfällt, mit den Augen verfolgen
month tile

So spielt Ihr Baby im Alter von 6 Monaten:

Es kann sich aufsetzen und braucht dazu nur wenig – oder gar keine – Unterstützung.

Dinge, die es fallen lässt, verfolgt es mit den Augen.

Es liebt einfache Spiele wie Guck-Guck-Spiele oder Klatschspiele.

Es kann auf ein Spielzeug schlagen und gleichzeitig schreien.

Es nimmt an Aktivitäten teil, die in seiner direkten Umgebung stattfinden.

Jedes Kind entwickelt sich in seinem ganz eigenen Tempo. Meilensteine werden daher nicht immer zur gleichen Zeit erreicht. Die auf dieser Seite beschriebenen Höhepunkte dienen lediglich der Orientierung. Sollten Sie irgendwelche Fragen bezüglich der Entwicklung Ihres Kindes haben, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Spielzeuge und Spieltipps

Aktion-/Reaktion-Spielzeuge

Spielzeug ansehen
Fördern Sie Ihr Kind:
  • Lichter! Musik! Action! Führen Sie Ihrem Baby zuächst einige der Funktionen des Spielzeugs vor, und zeigen Sie ihm dabei, wie es die Aktionen, Lichter oder Musik auslösen kann.
  • Was wird passieren? Ermuntern Sie Ihr Baby, sich mit dem Spielzeug zu beschäftigen ... es wird mit einer lustigen Überraschung belohnt, die es zum Weiterspielen motiviert.

Stapelspielzeuge

Spielzeug ansehen
Fördern Sie Ihr Kind:
  • Beschreiben Sie es. Machen Sie Ihr Kind mithilfe von Stapelspielzeugen mit einfachen Wörtern und Beschreibungen wie groß und klein oder oben und unten vertraut. Stapelspielzeuge fördern außerdem das Verständnis des Prinzips von Ursache und Wirkung.
  • Welche Farbe? Helfen Sie Ihrem Kind, die Verbindung zwischen Wörtern und Konzepten herzustellen, indem Sie über Farben sprechen: „Das ist die große gelbe Tasse.“

Spielzeuge, die Ihr Kind zum Krabbeln ermuntern

Spielzeug ansehen
Fördern Sie Ihr Kind:
  • Spielen Sie Bewegungsspiele, um die Grobmotorik zu fördern. Wenn ein Baby die Füße gegen eine feste Fläche drückt, streckt es automatisch die Beine. Man nennt dies auch den „Laufreflex“. Diesen Reflex können Sie nutzen, um mit Ihrem Baby das Krabbeln zu üben!
    • Bringen Sie Ihr Baby in Bauchlage.
    • Stellen Sie ein lustiges, buntes Spielzeug einige Zentimeter vor seinen Kopf, und lenken Sie seine Aufmerksamkeit darauf.
    • Setzen Sie sich hinter Ihr Baby, und drücken Sie Ihre Beine oder Hände gegen seine Füße.
    • Ihr Baby wird den Druck erwidern, wodurch es ein Stückchen nach vorn rutscht.
    • Bewegen Sie das Spielzeug weiter, und halten Sie den Druck gegen die Füße so lange aufrecht, bis sich Ihr Baby tatsächlich vorwärtsbewegt hat.
  • Roll's zu mir! Rollen oder schieben Sie sich mit Ihrem Baby ein Spielzeug über den Boden zu. Das fördert die Hand-Augen-Koordination und die Geschicklichkeit Ihres Babys.

Spielzeuge, die das frühe Rollenspiel fördern

Spielzeug ansehen
Fördern Sie Ihr Kind:
  • Was ist das für ein Geräusch? Machen Sie mit Ihrem Baby einen Geräusche-Spaziergang durchs Haus. Drücken Sie die Türklingel, lassen Sie den Wecker klingeln, fahren Sie den Computer hoch. Erklären Sie Ihrem Baby auf Ihrem Weg durch das Haus, was die Geräusche bedeuten: „Besuch kommt! ... Zeit zum Aufstehen ... Ich frage meine E-Mails ab.“
  • Tu etwas, und es passiert ewas. Helfen Sie Ihrem Kind, den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung herzustellen. Lassen Sie es einen Lichtschalter oder einen Wasserhahn betätigen und dabei entdecken, wie seine Aktionen Dinge bewirken.
  • Spiele mit Alltagsgegenständen. Öffnen Sie den Küchenschrank, und holen Sie Töpfe, Pfannen und Holzlöffel heraus. Beobachten Sie, wie sich Ihr Baby freut, wenn es feststellt: „Das Geräusch habe ich gemacht!“ Während es spielt, erzählen Sie ihm, was Sie sehen und hören. Ihr Baby wird den Klang Ihrer Stimme genießen, und ganz nebenbei fördern Sie seine Sprachentwicklung.

ARTIKEL FÜR ELTERN

ALLE ANSCHAUEN
SPIELZEUGE FÜR EINE ANDERE ALTERSGRUPPE FINDEN: