icon-arrow-down icon icon-arrow-fill-down icon icon-arrow-next icon icon-arrow-prev icon icon-tag-close icon

Familienangelegenheiten

10 Dinge, die Sie Ihrem Kind um 3 Uhr nachts auf jeden Fall sagen können

Denn im Dunkeln ist gut munkeln

TEILEN
Ein kleines Baby schreit mitten in der Nacht und will gefüttert werden – keine Frage, wir sorgen dafür, dass es glücklich ist, allein schon aus elterlichem Instinkt. Doch es gibt auch andere Arten von mitternächtlicher Ruhestörung – größere Kinder, die plötzlich durchs Haus geistern, reden und etwas mehr als Liebe brauchen, um wieder einzuschlafen. Hier sind zehn Dinge, mit denen Sie nicht als schlechte Eltern dastehen, wenn Sie sie mitten in der Nacht sagen.

1. Ach, hallo. Nein, ich hatte gar nicht bemerkt, wie du mir deinen langen Fingernagel seit satten zwei Minuten in die Seite drückst.

2. Dafür wurden Liegestütze erfunden, Schatz.

3. Ich weiß wirklich nicht, warum dein Bett voller Sand ist. Wir haben Januar. Weißt du, wer das wissen könnte? Papa. Hey, hey, Papa?

4. Na klar, kannst du noch was essen. Zum Frühstück.

5. Ja, der Osterhase, der Weihnachtsmann und die Zahnfee sind Cousins und Cousinen. (Ich bin mir nicht sicher, ob ich das beweisen kann.)

6. Oh, ich weiß, woran es lag. Du hast nur auf der falschen Kissenseite geschlafen, du Dummbatz. Drehen wir das Kissen um... und wir sehen uns dann in vier Stunden wieder!

7. Oh, die Eicheln prasseln aufs Dach. Weißt du, woanders auf der Welt träumen die Kinder davon, dass Eicheln auf ihr Dach fallen. Das bringt nämlich Glück und es heißt, dass sie in dem Jahr über zehn Zentimeter wachsen. Juhuu!

8. Tut mir leid, dass die Hintergrundgeräusche eher wie ein Regenbogen klingen. Hast du schon mal einen Regenbogen gehört?

9. So: Das ist nur ein Traum. Du hast geträumt, dass Mama in der Küche steht und die Reste deines Geburtstagskuchens aufisst. Das hast du nur geträumt. In Wirklichkeit hat Mama auf jeden Fall das Sonnensystem aus ausgetrocknetem Zuckerguss übrig gelassen.

10. Okay, neuer Plan: Hier ist das Telefon. Drück einfach auf die Kurzwahl für Oma, wenn du wieder aufwachst. Siehst du? O für Oma. Sie ist sicher sowieso wach, weil sie sich um uns Sorgen macht.

Lauren Smith Brody ist Autorin, Beraterin und Gründerin von The Fifth Trimester. Sie ist auch Autorin des demnächst erscheinenden Buchs The Fifth Trimester: The Working Mom's Guide to Style, Sanity, and Big Success After Baby (Doubleday, April 2017).