icon-arrow-down icon icon-arrow-fill-down icon icon-arrow-next icon icon-arrow-prev icon icon-tag-close icon

Unsere Geschichte

Es war vor langer Zeit (im Jahr 1930), als Herm Fisher sich überlegte, dass die Welt bessere Spielzeuge brauchte. Spielzeuge, die „die Fantasie anregen und etwas Neues, Überraschendes und Lustiges machen“.

So kam es, dass er seine Fähigkeiten mit denen von Irving Price und Helen Schelle (deren Name es nicht ins Logo schaffte – sorry, Helen) vereinte. Die erste Spielzeuglinie erhielt den Namen „16 hopefuls“ (16 Hoffnungsträger) und beinhaltete ein niedliches Entenpaar.

Seither wurde bei Fisher-Price die ursprüngliche Vision der Gründer nie aus den Augen verloren. Im Laufe der Zeit haben wir sogenannte Babyausstattung auf den Markt gebracht – all die Sachen, die als Babyparty-Geschenke Freude bereiten und das Leben junger Eltern und ihrer Kinder bequemer, sicherer und komfortabler machen.

Wir haben auch nicht vergessen, womit alles begann – und was ein Lächeln auf die Gesichter von Fisher, Price und Schelle zaubern würde. Und so haben wir uns zum Ziel gesetzt, das Leben junger Familien zu bereichern. Eltern zu helfen, ihr Neugeborenes zu beruhigen, damit es sanft ins Land der Träume gleitet. Kinder zu ermutigen, den nächsten Schritt zu einem „Ich habe es geschafft“-Gefühl zu machen. Kleinkinder staunen zu sehen, wenn sie die Magie des Spielens entdecken. Vorschulkindern dabei zuzuhören, wie sie sich neue Welten ausdenken und ihre Alltagswelt erkunden.

Generationen Freude zu bereiten.

Es ist immer Zeit für eine weitere Geschichte!