Tipps für die Reise mit dem Auto: Ratschläge von Eltern
F:
Wir nehmen unseren 14 Monate alten Sohn mit auf eine 12-stündige Autofahrt. Wie können wir die Zeit im Auto für ihn angenehm gestalten? Gibt es besondere Tipps, die uns allen die Reise erleichtern können?
A:
Norma aus Tisdale
Nehmen Sie viele Bücher, CDs mit Kinderliedern und Spielzeuge mit. Stellen Sie sich darauf ein, ihm vorzulesen und mit ihm zu spielen. Legen Sie die Bücher und Spielzeuge in einen Behälter, den Sie neben den Autokindersitz stellen, sodass er selbstständig herankommt. Stellen Sie sich auch darauf ein, dass Sie einen Großteil der Fahrt neben ihm sitzen werden.

Bill aus Milwaukee
Nehmen Sie einen Fernseher mit angeschlossenem Videorekorder mit ins Auto, damit Sie Filme ansehen können – oder noch besser: nehmen Sie einen tragbaren DVD-Player mit ins Auto. Meine Kinder fanden das prima! Gute Reise.

Heather aus Virginia Beach
Eine siebenstündige Autofahrt ging schnell vorüber! Wir haben dafür neue Spielsachen aus einem Sonderpostenmarkt mitgenommen (stellen Sie sicher, dass Ihr Sohn sie nicht vorzeitig sieht). Holen Sie während der Reise immer wieder ein neues Spielzeug hervor, wenn Ihr Sohn beginnt, sich zu langweilen. Nehmen Sie einen Tabletttisch als Malunterlage mit, singen Sie Lieder mit Ihrem Sohn und halten Sie gemeinsam mit ihm durch das Fenster Ausschau nach interessanten Dingen.

Sandi aus Joliet
Wir haben unseren Sohn ab einem Alter von 6 Monaten mit auf längere Autofahrten genommen. Ideen, die bei uns funktioniert haben, waren: reisen in den frühen Morgenstunden, seine Lieblingsmusik abspielen, neben ihm sitzen und ihm vorlesen. Machen Sie Pausen, aber halten Sie nicht an, wenn er gerade schläft!

Lisa aus Bellevue
Wir haben häufig längere Reisen unternommen. Dank einer leckeren Mahlzeit und eines warmen Bades im Vorfeld hat unser Kind immer fast bis zum Ziel durchgeschlafen. Aber halten Sie für alle Fälle den Lieblingssnack und das Lieblingsbuch oder-Spielzeug Ihres Sohnes bereit.

Shay aus Sarasota
Ich würde ein paar Kassetten oder CDs einpacken, mit Liedern, die Ihr Sohn gern mitsingt, oder Hörspielen, die er gern hört. Ihnen und Ihrem Mann geht das wahrscheinlich ein bisschen auf die Nerven, aber ich habe festgestellt, dass man Kinder mit Musik gut unterhalten kann. Und es gibt noch eine Rettung ... SIE! Sprechen Sie während der Fahrt mit Ihrem Sohn.

Bettye M. Caldwell, Ph.D.
(Aus dem Artikel „Mit Kindern Reisen: Teil 1 – Unterwegs“)

Die größte Herausforderung ist, die Kinder immer zu beschäftigen. Fragen Sie Ihr Kind, welche Spielzeuge es auf die Reise mitnehmen möchte, und packen Sie diese in einen kleinen Korb oder eine kleine Kiste. Denken Sie daran, dass keines der Spielzeuge, die Sie für die Reise einpacken, aus so vielen kleinen Teilen bestehen sollte, dass es unbrauchbar wird, wenn ein Teil herunterfällt (Puzzles sind beispielsweise absolut ungeeignet).

Spielzeugtelefone sind toll, besonders, wenn Sie zwei davon haben. Wird der Geräuschpegel zu hoch, schlagen Sie vor, am Telefon miteinander zu sprechen. Ganz normale Malsachen sind ebenfalls ausgezeichnete Reisebegleiter. Heben Sie jegliches Druckerpapier auf, das Sie sonst wegwerfen würden, lochen Sie es, und heften Sie es zu einem einfachen Malbuch für Ihr Kind zusammen. Ein Hefter mit einem festen Rücken hält nicht nur die Blätter zusammen, sondern bietet zudem eine harte Unterlage, auf der Ihr Kind gut malen und zeichnen kann. Mangelt es Ihrem Kind an Kreativität, machen Sie ruhig Vorschläge: „Male doch eine Brücke/ein Maisfeld/unser Auto usw.“ Sagen Sie dann unbedingt noch: „Wir zeigen diese Bilder Oma, wenn wir dort sind.“

Damit die Kinder auf einer Reise immer beschäftigt bleiben, ist es ebenfalls hilfreich, wenn Sie sich niemals vollständig von ihnen zurückziehen. Das Fahren auf der Autobahn hat etwas Hypnotisches: Sie werden feststellen, dass Sie irgendwann beginnen, sich innerlich zurückzuziehen und Ihren eigenen Gedanken nachzuhängen. Stellen Sie sicher, dass Sie sich einen Teil der Zeit aktiv mit den Kindern beschäftigen – singen Sie gemeinsam mit ihnen Lieder oder spielen Sie Wortspiele, sprechen Sie darüber, was Sie nach der Ankunft tun werden, usw. Und nehmen Sie einige CDs Ihrer Kinder mit, die Sie im CD-Spieler des Autos abspielen können. Reisen Sie mit nur einem Kind im Vorschulalter, können Sie auch zeitweise mit ihm gemeinsam auf dem Rücksitz fahren, um sich dort mit ihm zu beschäftigen.