So baden Sie ein neugeborenes Baby
von Karen Sokal-Gutierrez
F: Wir erwarten ein Baby – was sollten wir über das Baden von Babys wissen? Müssen Babys jeden Tag in der Badewanne gebadet werden, oder genügt es, sie zu waschen? Was kommt da auf uns zu, und was sollten wir vermeiden?
Danny and Olivia Newton
A: Lieber Danny, liebe Olivia, es ist toll, dass Sie beide sich jetzt schon Gedanken darüber machen, wie Sie sich gemeinsam um Ihr Baby kümmern sollen. Das Baden ist eine wunderbare Möglichkeit für Mütter und Väter, eine enge Bindung zu ihrem Baby aufzubauen. Denken Sie daran, dass es beim Baden nicht nur darum geht, Ihr Baby zu waschen. Es ist die Gelegenheit, mit ihm zu sprechen, ihm etwas vorzusingen, mit ihm zu spielen, es zu streicheln und ihm das Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln.

Tipps für das Baden Ihres Babys:

Baden Sie Ihr Baby zwei- bis dreimal pro Woche. Viele glauben, dass Babys täglich gebadet werden müssen, aber dadurch kann die Haut Ihres Babys austrocknen. Wenn Sie den Po Ihres Babys bei jedem Windelwechsel gründlich reinigen, genügen zwei bis drei Bäder pro Woche.

Was Sie brauchen:
  • Eine Schale, eine Kunststoffbadewanne oder ein Waschbecken
  • Warmes Wasser (Prüfen Sie die Temperatur mit dem Handgelenk oder Ellbogen, um sicherzustellen, dass das Wasser nicht zu heiß ist und Ihr Baby sich nicht verbrühen kann.)
  • Milde Babywaschlotion (Verwenden Sie keine mit Duftstoffen versetzte Seife für Erwachsene, keine Deodorants oder andere Antitranspirantien, da diese die Haut Ihres Babys reizen können.)
  • Babyshampoo
  • Einen Waschlappen oder weichen Schwamm
  • Einen Becher zum Wasserschöpfen
  • Handtücher (Babyhandtücher mit Kapuze sind prima, weil sie auch den Kopf warm und trocken halten.)

Neugeborene sollten Sie zunächst nur waschen. Das ist nötig, um den Bereich des Nabels trocken halten zu können, bis die Nabelschnur abgefallen ist. Bei den meisten Babys geschieht das innerhalb der ersten drei Lebenswochen. Sie können Ihr Baby in einer Schale, einer Kunststoffbadewanne oder in einem Waschbecken waschen. Legen Sie Ihr Baby auf ein Handtuch oder eine Schaumstoffunterlage, damit es nicht direkt auf der harten Oberfläche liegt und auch nicht abrutschen kann. Neugeborene reagieren oft empfindlich, wenn sie ganz nackt ausgezogen werden. Waschen Sie Ihr Baby daher in einem warmen Zimmer, lassen Sie es dabei in ein Handtuch gewickelt und entblößen Sie jeweils nur das Körperteil, das Sie gerade waschen möchten.

Sobald die Nabelschnur abgefallen ist, können Sie Ihr Baby baden. Baden Sie es zunächst nur kurz. Gefällt es Ihrem Baby im Wasser nicht, bleiben Sie erst mal beim Waschen, bis Ihr Baby bereit zum Baden ist. Mit der Zeit wird Ihr Baby das Spielen und Planschen in der Badewanne immer länger genießen.

Weitere Sicherheits- und Hygienetipps:
  • Um Verbrühungen zu vermeiden, mischen Sie warmes und kaltes Wasser, und prüfen Sie die Temperatur, bevor Sie Ihr Baby ins Wasser legen.
  • Um die Gefahr durch Ertrinken zu verhindern, stützen Sie Ihr Baby immer mit mindestens einer Hand, und achten Sie darauf, dass sein Gesicht und seine Brust über Wasser bleiben. Sollten Sie den Raum verlassen müssen, um etwas zu holen, ans Telefon zu gehen oder die Tür zu öffnen, wickeln Sie Ihr Baby in ein Handtuch, und nehmen Sie es mit. Lassen Sie Ihr Baby niemals unbeaufsichtigt in der Badewanne.
  • Viele waschen zuerst das Gesicht und die Haare ihres Babys, dann den Körper und zum Schluss den Po. So ist gewährleistet, dass das Wasser und der Waschlappen zum Reinigen des Gesichts nicht mit Fäkalkeimen verunreinigt sind. Empfindet Ihr Baby das Waschen von Gesicht und Haaren jedoch als unangenehm, können Sie diese auch zum Schluss mit einem sauberen, angefeuchteten Waschlappen reinigen.
  • Um zu verhindern, dass beim Waschen der Haare Shampoo in die Augen Ihres Babys gerät, achten Sie darauf, dass sein Kopf etwas nach hinten geneigt ist, und umschließen Sie mit einer Hand seine Stirn, sodass das Wasser seitlich abläuft.