So unterstützen Sie Ihr Kind beim Spielen und Lernen
von Dr. Bettye M. Caldwell
Eltern können die Fähigkeit zum Entwickeln von Problemlösungen fördern, indem sie ein Umfeld mit entsprechenden Anreizen schaffen. Bieten Sie Ihrem Kind ein interessantes Spielzeug an. Wenn Sie es ein bisschen dazu ermuntern, wird es sich schon bald intensiv mit einem Formensortierspielzeug oder Stapelbechern auseinandersetzen. Sobald sich Ihr Kind mit dem Spielzeug beschäftigt, lehnen Sie sich zurück und beobachten, was es damit tut.

Widerstehen Sie der Versuchung, in die „Arbeit“ Ihres Kindes einzugreifen. Beobachten Sie beispielsweise, wie die kleinen Patschhändchen versuchen, einen viereckigen Spielwürfel in ein rundes Loch zu stecken, widerstehen Sie dem Drang zu zeigen, wie es „richtig“ gemacht wird. Es ist schwierig zuzusehen, wie das eigene Kind sich abmüht, aber betrachten Sie es als Gelegenheit, Ihr Kind beim Lernen und beim Entwickeln von Problemlösungen zu beobachten, auf die es ein Leben lang zurückgreifen kann. Letztendlich wird Ihr Kind die Herausforderung meistern, und Sie werden mit diesem unverwechselbaren „Ich habe es geschafft!“-Gesichtsausdruck belohnt.

Wirkt Ihr Kind allerdings frustriert oder überfordert, ist es möglicherweise an der Zeit einzuschreiten. Versuchen Sie einen Weg zu finden, wie Sie Ihrem Kind helfen können, ohne ihm tatsächlich die Problemlösung zu verraten. Kann Ihr Kind noch nicht krabbeln, möchte aber unbedingt an das Spielzeug gelangen, können Sie dieses ein Stückchen näher legen, sodass Ihr Kind herankommen kann, wenn es sich ein bisschen windet. Vielleicht überrascht Ihr Kind Sie auch mit einer ganz innovativen Lösung und zieht an der Decke unter dem Spielzeug, um das Spielzeug näher zu Ihnen beiden heranzuziehen.

Eine andere Möglichkeit zu helfen, ist, Ihrem Kind kurz zu zeigen, wie es geht. Versucht Ihr Kind beispielsweise, mehrere Spielwürfel zu einem Turm zu stapeln, kann es sein, dass die Spielwürfel immer wieder abrutschen oder herunterfallen, weil der obere etwas schief liegt. Zeigen Sie Ihrem Kind, wie Sie dieses Problem angehen würden, und geben Sie ihm dann die Möglichkeit, es selbst auszuprobieren. Nach wenigen Versuchen werden Sie bestimmt schon einen Erfolg erkennen können!