Was ändert sich mit der Entwicklung der Feinmotorik?
von Dr. Bettye M. Caldwell
Im Alter von etwa sechs Monaten beginnt die Entwicklung der feinmotorischen Fähigkeiten Ihres Kindes. Ein erster Meilenstein ist hierbei das kontrollierte Bewegen der Finger. Kinder lernen zunächst, mit der ganzen Hand zu greifen, und später können sie dann kleinere Dinge zwischen Daumen und Zeigefinger halten. Sobald Kinder diese Fähigkeit entwickelt haben und mehr können als bloß nach Dingen zu greifen und auf sie draufzuhauen, lernen sie, diese genauer zu erkunden. Spielcenter mit Rädchen und Knöpfen, die sich drehen bzw. drücken lassen, sind in dieser Lernphase ideal.

Der nächste Schritt: das Öffnen der Finger Ihr Kind entdeckt jetzt, dass es Dinge loslassen kann, indem es seine Finger öffnet, und es wird diese neue Fähigkeit häufig anwenden. Sie selbst werden von diesem „Fallen lassen“-Spiel schon längst genug haben, wenn Ihr Kind endlich etwas Neues für sich entdeckt. Dieses „Spiel“ bzw. die Fähigkeit, Dinge festzuhalten und dann fallen zu lassen, wird Ihr Kind jedes Mal wieder mit Stolz erfüllen. Zugleich wird Ihr Kind lernen: „Wenn ich etwas fallen lasse, bewegt es sich immer abwärts – nie aufwärts.“ Ihr angehender Physiker hat das Prinzip der Schwerkraft erkannt!