Partyplanung

  • Halten Sie die Party kurz und schön (ein bis zwei Stunden), entsprechend der Zeit, die die Kinder aufmerksam bleiben können. Kinder im Alter von ein bis drei Jahren werden missmutig, wenn man sie zu lange wach hält.

  • Im Allgemeinen sind die besten Zeiten für kleine Kinder der späte Vormittag (nach dem Vormittagsschläfchen) oder der späte Nachmittag (nach dem Nachmittagsschläfchen). Achten Sie bei Ihrer Partyplanung darauf, wann Ihr Kind richtig wach ist, um die optimale Partyzeit festzustellen."

  • Legen Sie die Party möglichst auf ein Wochenende. Den Kindern wird es nicht wichtig sein, an welchem Tag die Feier ist, aber für die Erwachsenen ist normalerweise das Wochenende besser.

  • Bei Gästen, die erst ein bis drei Jahre alt sind, sollten Sie auch die Eltern mit einladen, damit sie den Kindern helfen können, möglichst viel Spaß zu haben.

  • IEin Gast für jedes Lebensjahr Ihres Kindes, plus ein zusätzlicher Gast, ist eine gute Daumenregel. Mit zu vielen Gästen ist die Gefahr größer, dass die Party zu einer kaum zu kontrollierbaren Veranstaltung mit viel Geschrei wird.

  • Holen Sie sich zusätzlich Hilfe von einem Babysitter, den Großeltern oder einem Freund, damit auch Sie am Partygeschehen teilnehmen und mit Ihrem Kind Spaß haben können.

  • Fotografieren Sie möglichst viel, aber benutzen Sie nicht zu viel Blitzlicht. Das Blitzlicht kann die Kinder irritieren und nervös machen. Achten Sie darauf, einen Film zu nehmen, der für das Fotografieren in Räumen geeignet ist.

Pausen im Verlauf der Party

  • Kinder im Alter von ein bis drei Jahren haben Schwierigkeiten, mit der vielen Aufmerksamkeit und der Aufregung einer Party fertig zu werden. Lassen Sie Ihr Kind vor oder nach der Party ein wenig schlafen oder sich ausruhen, damit es sich entspannen kann. Außerdem können Sie ihm auch während der Party eine "Auszeit" geben, z.B. eine Pause, in der es mit Ihnen alleine in der Küche das Essen vorbereiten kann.

  • Wenn auch andere Kinder, Schwierigkeiten haben, mit der Aufregung fertig zu werden, dann können Sie den Eltern raten, eine Pause zu machen und mit den Kindern um den Block oder ein wenig in den Garten zu gehen.

  • Falls Ihr Kind während der Party weint oder einen Wutanfall bekommt, dann gehen Sie mit ihm in ein anderes Zimmer, damit es sich von dem Lärm ein wenig ausruhen kann. Dann geben Sie Ihrem Kind eine bestimmte Aufgabe für die Party, damit es sich ein wenig kooperativer verhalten muss. Wenn es eine einfache Aufgabe übernimmt, wird es von einem Problem abgelenkt und es hat das Gefühl, die Situation mehr im Griff zu haben.

Halten Sie die Gäste beschäftigt

  • Halten Sie viele Spielsachen für die ganz Kleinen auf Vorrat. Geschenke, die die Gäste mit nach Hause nehmen können, sind ebenfalls sehr hilfreich. Sie werden sich freuen, etwas Neues zu bekommen, und sie sind wahrscheinlich weniger eifersüchtig auf die Geschenke des Geburtstagskinds.

  • Kinder im Alter von ein bis drei Jahren bevorzugen oft das Geschenkpapier, in der das Geschenk eingepackt war, die Glasur auf dem Kuchen, oder die alten Spielzeuge im Gegensatz zu den neuen. Das ist ganz normal, also lassen Sie Ihr Kind die Party auf seine Weise genießen.

  • Wenn Gäste an einem Spiel nicht teilnehmen möchten, dann zwingen Sie sie nicht dazu. Manche Kinder brauchen einfach ein wenig Zeit, um sich an das Neue und die Aufregung einer Party zu gewöhnen. Viele möchten einfach lieber zusehen und haben dabei genau so viel Spaß!

  • Bitten Sie das Geburtstagskind, seine Geschenke herumzureichen und versprechen Sie ihm, dass es die Geschenke auch sicher wieder zurück bekommt! Falls das Geburtstagskind seine neuen Spielsachen nicht mit den anderen Kindern teilen möchte, können Sie eine Kiste mit anderen Spielsachen aufstellen. Oder geben Sie den Gästen ihre Geschenke schon recht früh, dann können sie während der Party damit spielen und sie später mit nach Hause nehmen.

Essen

  • Sprechen Sie sich mit den Eltern ab, ob die Kinder irgendwelche Nahrungsmittelallergien haben, und vermeiden Sie möglichst alle allergieauslösenden Stoffe auf der Party. Können Sie die Eltern nicht vorher fragen, dann teilen Sie ihnen mit, welches Essen Sie für die Party geplant haben. Falls Sie Haustiere haben, vergessen Sie nicht die Eltern auch nach Tierallergien zu befragen und dementsprechend zu planen.

  • Nehmen Sie einfaches Essen, aber verpacken Sie es dekorativ und fantasievoll; das Essen sollte Spaß machen, aber gleichzeitig gut und nahrhaft sein.

Lassen Sie sich vom Partygeschehen treiben

  • Wenn Ihr Kind zwischen einem und drei Jahren alt ist und bei der Party mal wegdöst, dann lassen Sie es schlafen. Manche Kinder schalten einfach ab, wenn die Aufregung zu viel wird. Behalten Sie das schlafende Geburtstagskind im Auge und beschäftigen Sie in der Zwischenzeit die anderen Gäste.

  • Stellen Sie sich auf Unerwartetes ein. Wenn den Gästen die Requisiten des Spiels besser gefallen, als das Spiel selbst, dann lassen sie die Kinder einfach ihr eigenes Spiel erfinden. Wenn sie das Essen, das Sie vorbereitet haben, nicht anrühren, dann werden sie nicht verhungern. Wenn sie nach Hause gehen wollen, dann lassen Sie sie ruhig gehen. Und auch wenn die Kinder nicht vom Schoß der Eltern herunterkommen wollen, können sie trotzdem Spaß an der Party haben. Und wenn die Kinder streiten, dann ist es sicher in ein paar Minuten wieder vorbei und sie sind bald wieder Freunde.

Der Aufbruch

  • Wenn es Zeit wird, sich zu verabschieden, sagen Sie, dass Ihr Kind sich jetzt bald ausruhen muss und fangen mit dem Aufräumen an. Holen Sie die Tüten mit den Abschiedsgeschenken. Dies sollte den Eltern, die gerne noch länger bleiben möchten, ein Signal geben, ihre Sachen zusammenzusuchen. Es ist wichtig, dass Sie und Ihr Kind nach der Party ein wenig Zeit für sich haben und dass die Party nicht endlos dauert.

  • Wenn die Party schließlich vorbei ist, setzen Sie sich hin, legen die Füße hoch und genießen die Gedanken an das Fest. Sie können alles aufräumen, wenn Ihr Kind wieder aufwacht. Das macht ihm sicherlich Spaß!